Umschuldungsrechner und Forwardrechner online

Immobilienkredite haben fast immer eine sehr lange Laufzeit, die sich nicht selten über einen Zeitraum erstreckt, der 20 oder sogar 30 Jahre überschreitet. Da die Zinsfestschreibung, falls sich der Kreditnehmer für eine solche entscheidet, allerdings in der Regel maximal zehn Jahre läuft, muss anschießend eine sogenannte Anschlussfinanzierung oder auch Umschuldung in ein neues Darlehen vorgenommen werden. Eine Umschuldung ist im Bereich des Immobilienkredites vollkommen normal, denn das auslaufende Darlehen wird in dem Sinne beendet und ein neues Darlehen wird aufgenommen, der Kunde schuldet also um. Wenn mit der Aufnahme des neuen Kredites nicht gewartet werden soll, bis die Zinsfestschreibung ausgelaufen ist, dann nennt man dies eine vorzeitige Anschlussfinanzierung. Diese vorzeitige Anschlussfinanzierung wird wiederum in der Regel durch ein sogenanntes Forwarddarlehen (Vorausdarlehen) durchgeführt, mit dem der Kunde sich die Zinsen schon im Voraus sichern kann.

Welchen Zweck hat der Umschuldungsrechner bzw. der Forwardrechner?

Wer sich als Kreditnehmer für eine vorzeitige Umschuldung bzw. Anschlussfinanzierung interessiert, der sollte zunächst berechnen, ob sich diese vorzeitige Anschlussfinanzierung mittels Forwarddarlehen überhaupt lohnt. Diese Berechnung kann mit einem sogenannten Umschuldungsrechner bzw. einem Forwarddarlehen Rechner, der auch kurz als Forwardrechner bezeichnet wird, durchgeführt werden. Mit dem Forwardrechner hat der Kunde die Möglichkeit, sich die Konditionen für einen Kredit ausrechnen zu lassen, der dann erst zu dem Zeitpunkt „Aktiv“ wird, zu dem die Anschlussfinanzierung durchgeführt werden muss. Das Forwarddarlehen rentiert sich in der Regel immer dann, wenn das Zinsniveau zum Zeitpunkt des Abschlusses relativ niedrig ist. Für die Berechnung sind nur wenige Angaben notwendig. Dazu zählen der Immobilienwert, der gewünschte Kreditbetrag, die Sollzinsbindung, der Auszahlungstermin und der Tilgungssatz.

Was ist beim Forwardrechner bzw. beim Forwarddarlehen zu beachten?

Ob der Abschluss eines Forwarddarlehns sinnvoll ist und daher auch die Nutzung eines Forwardrechners Sinn macht, hängt ganz entscheidend sowohl von der aktuellen als auch von der zukünftigen Zinssituation im Bereich der Hypothekenzinsen ab. Während die aktuelle Zinssituation leicht auszumachen ist, ist es natürlich deutlich schwerer einzuschätzen, wie sich die Hypothekenzinsen bis zur Fälligkeit der bisherigen Zinsfestschreibung entwickeln werden. Wichtig zu beachten ist in diesem Zusammenhang, dass der Abschluss eines Forwarddarlehens nur dann Sinn macht, wenn von steigenden Zinsen ausgegangen werden kann. Zudem sollte man bedenken, dass das Forwarddarlehen immer rund 0,5 Prozent teurer als ein „normales“ Immobiliendarlehen ist, was an dem zu zahlenden Zinsaufschlag liegt.

Umschuldungsrechner zur günstigen Anschlussfinanzierung nutzen!

Umschuldungsrechner und Forwardrechner online
4.3 (86.67%) 3 votes